20.11.-Transgender Day of Remembrance

Am heutigen “Transgender Day of Remembrance”(TDOR)  erinnert die Organisation Transgender Europe an die zahlreichen Hassverbrechen, die Transgender Menschen noch erleiden müssen. Anlässlich des TDOR finden nicht nur viele öffentliche Veranstaltungen statt, sondern die NGO stellt ebenso die Zwischenergebnisse des Forschungsprojektes “Trans Murder Monitoring Project” vor.  Innerhalb des Projekts  wurden systematisch Daten von Todesfällen von Trans-Personen weltweit erfasst. Die Studie zählt bis heute 162 bestätigte Fälle von ermordeten Trans-Personen, in der Zeit zwischen 2008 und 2009. Gleichfalls wird jedoch davon ausgegangen das die Dunkelziffer von Ermordeten Transgender Personen um ein Vielfaches höher liegt.

Hierzu heißt es in der Presseerklärung der Organisation “Transgender Europe“:

Bereits in den ersten 10 ½ Monaten von 2009 wurden 150 Morde an Trans-Personen berichtet.
Dabei ist zu beachten, dass selbst diese extrem hohen Zahlen nur ein Bruchteil der tatsächlichen Zahlen darstellen. Die Realität sieht viel schlimmer aus. Dies sind lediglich die berichteten Fälle, die durch eine Internet-Recherche gefunden werden können. Offizielle Daten existieren nicht und ebenso wenig Schätzungen der Dunkelziffern, die nicht möglich sind.
Die Fälle wurden aus allen sechs Weltregionen berichtet: aus Nord- und Lateinamerika, Europa, Afrika, Asien sowie aus Ozeanien. Die meisten Fälle wurden für Nord- und Lateinamerika berichtet, mit der überwiegenden Mehrheit der Fälle in Brasilien (41), Venezuela (22), Honduras (16) und den U.S.A. (13).
Insgesamt wurden im letzten Jahr 124 Morde an Trans-Personen in 15 lateinamerikanischen Ländern berichtet. Die aus Lateinamerika berichteten Morde machen 75 % der Gesamtzahl der berichteten Morde im letzten Jahr aus.
Die jüngste Aktualisierung der vorläufigen Ergebnisse offenbaren des Weiteren, dass 16 Morden an Trans-Personen in 6 europäischen Ländern (Italien, Russland, Serbien, Spanien, Türkei und das Vereinigte Königreich) im letzten Jahr berichtet wurden. In Asien wurden Morde an Trans-Personen in Indien und Malaysia, in Afrika in Algerien und in Ozeanien in in Neuseeland berichtet.
Insgesamt zeigen die vorläufigen Ergebnisse Berichte über ermordete Trans-Personen in 26 Ländern im vergangenen Jahr.”

Weitere Informationen sind auf der folgenden Webseite zu finden:

http://www.tgeu.org/node/104

Morde an Transgender Personen zwischen 2008-2009

Quelle der Karte: TGEU Trans Murder Monitoring project TDOR 2009 update

Eine genauere Übersicht zu Karte ist hier zu finden.


Share

About Rene Mertens

René Mertens (33) hat Politik / Spanisch und Erziehungswissenschaften an der Freien-Universität / Humboldt-Universität zu Berlin und an der Universidad Autónoma de Madrid (UAM) studiert. Sein Arbeitsschwerpunkt am CSDSO liegt im Bereich LGBTI, Vereinte Nationen und Menschenrechte. Neben diesen Arbeitsbereich beschäftigt er sich mit der Frage, wie die Yogyakarta-Prinzipien in die auswärtige Politik und Entwicklungszusammenarbeit integriert werden können um einen inklusive Politik zu ermöglichen. Kontakt: Rene.mertens@csdso.org
This entry was posted in Ausland, Events, Partner and tagged . Bookmark the permalink.

Leave a Reply