EU Studie: Menschenrechte für Transgender sichern

Der amtierende Menschenrechtskommissar des Europarates Thomas Hammarberg präsentierte im Rahmen der 2.World Outgames in Kopenhagen den Bericht “Human Rights and Gender Identity”.  Der Bericht unterstreicht die prekäre Menschenrechtslage von Transgendern innerhalb der Europäischen Union und fordert alle Mitgliedsstaaten auf, gegen Intoleranz und Diskriminierung von Transgendern in allen Lebensbereichen vorzugehen. Des Weiteren gibt der Bericht einen Überblick über die Anerkennung von Personenstandsänderungen und Geschlechtsanpassungen in den Mitgliedstaaten der Europäischen Union. Diese Änderungen des Geschlechts können in einigen Staaten eine erheblichen Einfluss auf eine bestehende Ehe oder Partnerschaft haben.  Ferner geht die Studie auch auf die Problematik der Vornamensänderung ein und unterstreicht die Wichtigkeit dieses Verwaltungsaktes für die betroffenen Transgender. Darüber hinaus  stellt der Bericht auch die Probleme und Diskriminierungen heraus die gerade Transgender in den Bereichen  staatliche/private Gesundheitsversorgung und auch auf dem Arbeitsmarkt erfahren müssen. Im Schlussteil werden Empfehlungen an die Mitgliedsstaaten gegeben um dieses anhaltenden Menschenrechtsverletzungen zu beenden.

Die Studie und ihre Fokussierung auf die Diskriminierungen von Transgendern ist enorm wichtig, da besonders Transgender und auch Intersexuelle in der Debatte um LGBTI Rechte häufig unter den Tisch fallen.

Die Studie ist am 29. Juli 2009 veröffentlicht worden. Wir haben sie in englischer Sprache hier zum download.

Human Rights and Gender Identity

Share

About Rene Mertens

René Mertens (33) hat Politik / Spanisch und Erziehungswissenschaften an der Freien-Universität / Humboldt-Universität zu Berlin und an der Universidad Autónoma de Madrid (UAM) studiert. Sein Arbeitsschwerpunkt am CSDSO liegt im Bereich LGBTI, Vereinte Nationen und Menschenrechte. Neben diesen Arbeitsbereich beschäftigt er sich mit der Frage, wie die Yogyakarta-Prinzipien in die auswärtige Politik und Entwicklungszusammenarbeit integriert werden können um einen inklusive Politik zu ermöglichen. Kontakt: Rene.mertens@csdso.org
This entry was posted in Ausland, Deutschland, EU, FU Berlin, Partner, Regionen, Vereinte Nationen (UN), Wissenschaft and tagged . Bookmark the permalink.

Leave a Reply