USA schliessen sich der “Französischen Erklärung” an

Das amerikanische Außenministerium teilte vor einigen Tagen mit, dass die neue Administration sich der “Französischen Erklärung” anschließt. Der Sprecher des State Department sagte in einer Pressekonferenz:
“The United States supports the UN statement on human rights, sexual orientation and gender identity, and is pleased to join the other 66 UN member-states who have declared their support of this statement that condemns human rights violations based on sexual orientation and gender identity wherever they occur. The United States is an outspoken defender of human rights and a critic of human rights abuses around the world. As such, we join with other supporters of this statement, and we will continue to remind countries of the importance of respecting the human rights of all people in all appropriate international fora.”
Mit dem Richtungswechsel der US- Regierung in diesem Punkt hat die Staatengemeinschaft, die die Erklärung am 18.12.2008 verabschiedet hatte, einen wichtigen Unterstützer hinzu gewonnen. Nun bleibt abzuwarten, ob das Thema im Bereich der Vereinten Nationen und im UN-Menschenrechtsrat weiter im Fokus stehen wird, um die Diskriminierung und Verfolgung von Homosexuellen, Bisexuellen Transsexuellen und Intersexuellen weiter zu bekämpfen. Die Vereinigten Staaten kehrten Anfang diesen Monats wieder in das Menschenrechts Gremium zurück und wurden in den Rat gewählt.

Weitere Informationen zur “Französischen Erklärung” (Essay) finden Sie im Archiv ( Dezember 2008) auf dieser Blogseite.

Quellen:
US- State Departement
http://www.state.gov/r/pa/prs/ps/2009/03/120509.htm
abgerufen 2009-05-24

Share

About Rene Mertens

René Mertens (33) hat Politik / Spanisch und Erziehungswissenschaften an der Freien-Universität / Humboldt-Universität zu Berlin und an der Universidad Autónoma de Madrid (UAM) studiert. Sein Arbeitsschwerpunkt am CSDSO liegt im Bereich LGBTI, Vereinte Nationen und Menschenrechte. Neben diesen Arbeitsbereich beschäftigt er sich mit der Frage, wie die Yogyakarta-Prinzipien in die auswärtige Politik und Entwicklungszusammenarbeit integriert werden können um einen inklusive Politik zu ermöglichen. Kontakt: Rene.mertens@csdso.org
This entry was posted in Regionen, USA, Vereinte Nationen (UN) and tagged , , . Bookmark the permalink.

Leave a Reply