Veranstaltungshinweis: Aus der Geschichte lernen. Wirkung, Bedeutung und Aktualität von Magnus Hirschfeld

Im Rahmen der von der Hirschfeld-Eddy-Stiftung (HES) organisierten Veranstaltungsreihe „5 Jahre Hirschfeld-Eddy-Stiftung“ lädt die HES gemeinsam mit der Friedrich-Ebert-Stiftung zu einer Abendveranstaltung am 22. Mai Uhr in Berlin ein.

Aus der Geschichte lernen. Wirkung, Bedeutung und Aktualität von Magnus Hirschfeld

Ort ? : Friedrich-Ebert-Stiftung, Haus 1, Hiroshimastraße 17, 10785 Berlin

Wann ?: 22. Mai 2012, ab 17.30 Uhr

Im Fokus der Veranstaltung werden folgende Fragen stehen : Welche Lehren lassen sich aus der Verfolgungsgeschichte von Homosexuellen in Deutschland für unser menschenrechtliches Engagement ziehen? Welche Verantwortung erwächst uns allen daraus? Welche Bedeutung hat das Wirken von Magnus Hirschfeld heute?

Für die Veranstaltung werden u.a. folgende Gäste erwartet:

  • Dr. Klaus Müller (Soziologe und Filmemacher)
  • Sylvia Groneick (Auswärtiges Amt)
  • Wanja Kilber (Coming out St. Petersburg)
  • Prof. Dr. Beate Rudolf (Deutsches Institut für Menschenrechte)
  • Christoph Strässer (MdB).

Flyer der Veranstaltung / Programm und Anmeldung

Share

About Rene Mertens

René Mertens (33) hat Politik / Spanisch und Erziehungswissenschaften an der Freien-Universität / Humboldt-Universität zu Berlin und an der Universidad Autónoma de Madrid (UAM) studiert. Sein Arbeitsschwerpunkt am CSDSO liegt im Bereich LGBTI, Vereinte Nationen und Menschenrechte. Neben diesen Arbeitsbereich beschäftigt er sich mit der Frage, wie die Yogyakarta-Prinzipien in die auswärtige Politik und Entwicklungszusammenarbeit integriert werden können um einen inklusive Politik zu ermöglichen. Kontakt: Rene.mertens@csdso.org
This entry was posted in Deutschland, Events, Inland, Partner, Regionen and tagged , , , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

Leave a Reply