Berlin : Human Rights Watch Expertentreffen zu LGBT Rechten

Human Rights Watch lädt ein zum Gespräch mit Boris Dittrich (Advocacy Direktor, LGBT-Abteilung) am Mittwoch, den 18. April um 13 Uhr im Deutschland-Büro von Human Rights Watch, Neue Promenade 5, 10178 Berlin.

Boris Dittrich ist Advocacy-Direktor der Abteilung für LGBT-Rechte bei Human Rights
Watch. Bevor er 2007 zu Human Rights Watch kam, war er Fraktionsvorsitzender der
niederländischen Partei Democraten 66 und Vizepräsident der Liberale Internationale.
Bereits als Parlamentarier arbeitete er für die Legalisierung der
gleichgeschlechtlichen Ehe und setzte sich für die Rechte von homosexuellen,
bisexuellen, transsexuellen und intersexuellen Menschen ein.

Im Zuge seines Besuchs in Deutschland möchte Boris Dittrich gerne die Gelegenheit
nutzen, sich mit anderen NGOs und Pressevertretern über seine Arbeit zu LGBT-Rechten
auszutauschen. Das Treffen bietet insbesondere die Möglichkeit, über die Rolle von
LGBT-Rechten in der Außen- und Entwicklungspolitik sowie das kürzlich verabschiedete
Transgender-Gesetz in Deutschland zu diskutieren.

Das Gespräch findet in englischer Sprache statt.

Bitte teilen Sie Human Rights Watch mit, ob Sie an dem Treffen teilnehmen unter
berlin@hrw.org oder Tel. 030/25930622.

Share

About Rene Mertens

René Mertens (33) hat Politik / Spanisch und Erziehungswissenschaften an der Freien-Universität / Humboldt-Universität zu Berlin und an der Universidad Autónoma de Madrid (UAM) studiert. Sein Arbeitsschwerpunkt am CSDSO liegt im Bereich LGBTI, Vereinte Nationen und Menschenrechte. Neben diesen Arbeitsbereich beschäftigt er sich mit der Frage, wie die Yogyakarta-Prinzipien in die auswärtige Politik und Entwicklungszusammenarbeit integriert werden können um einen inklusive Politik zu ermöglichen. Kontakt: Rene.mertens@csdso.org
This entry was posted in Deutschland, Events, Inland, Regionen and tagged , , , . Bookmark the permalink.

Leave a Reply