Konferenz : Sexuelle Identität und Gender. (K)Ein Thema in Schulbüchern?

Einladung zur Konferenz über die Möglichkeiten, Herausforderungen und Chancen zeitgemäßer Lehrmaterialien und moderner Schulbücher

Wir freuen uns auf die Veranstaltung der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW), Friedrich-Ebert-Stiftung (FES) und Lesben- und Schwulenverband (LSVD) hinweisen zu können.

Gleichgeschlechtliche Lebensgemeinschaften und Regenbogenfamilien werden in den Lehrmitteln weitgehend totgeschwiegen. Es ginge auch anders: Warum kann im Mathebuch nicht auch mal der Einkaufswagen einer Regenbogenfamilie – Mutter, Mutti und Kind – als Rechenbeispiel dienen? Warum schweigen sich Textbücher in Deutsch, Englisch, Französisch oder Spanisch über die Existenz von Lesben und Schwulen aus?

Die Konferenz stellt eine aktuelle Studie zur Darstellung von Lesben, Schwulen, Transgender und Intersexuellen in deutschen Schulbüchern vor, diskutiert die Positionen von Pädagogik, Politik und Verlagswesen und fragt: Was wollen wir in den Schulbüchern der nächsten Generation lesen?

Eingeladen sind Lehrerinnen und Lehrer, Schülerinnen und Schüler sowie deren Angehörige, Mitarbeitende von Verlagen, Expertinnen aus der Politik und alle Interessierten. Der Eintritt ist frei.

Ort: Friedrich-Ebert-Stiftung Berlin –  Hiroshimastr.17  – 10785 Berlin

Zeit: 20. April 2012 von 16:00 bis 19:00 Uhr

Anmeldung:  forumpug@fes.de

Flyer zur Konferenz “Sexuelle Identität und Gender. (K)Ein Thema in Schulbüchern?”

Resolution des LSVD „Respekt und Vielfalt in Schulbüchern“ verabschiedet.

Studie : Geschlechterkonstruktionen und die Darstellung von Lesben, Schwulen, Bisexuellen, Trans* und Inter* (LSBTI) in Schulbüchern

 

 

 

 

 

Share

About Rene Mertens

René Mertens (33) hat Politik / Spanisch und Erziehungswissenschaften an der Freien-Universität / Humboldt-Universität zu Berlin und an der Universidad Autónoma de Madrid (UAM) studiert. Sein Arbeitsschwerpunkt am CSDSO liegt im Bereich LGBTI, Vereinte Nationen und Menschenrechte. Neben diesen Arbeitsbereich beschäftigt er sich mit der Frage, wie die Yogyakarta-Prinzipien in die auswärtige Politik und Entwicklungszusammenarbeit integriert werden können um einen inklusive Politik zu ermöglichen. Kontakt: Rene.mertens@csdso.org
This entry was posted in Deutschland, Events, Inland, Partner and tagged , , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

Leave a Reply