LesMigraS (Berlin) bietet Praktikumsplatz

Praktikant_in zur Unterstützung des Empowerment Projekts von LesMigraS gesucht
LesMigraS (lesbische/bisexuelle Migrant_innen, Schwarze Lesben und Trans*) der Antidiskriminierungs- und Antigewaltbereich der Lesbenberatung Berlin, sucht eine_n Praktikant_in zur Unterstützung von Tapesh – Mit Herz und Vision gegen Gewalt und Diskriminierung einem Empowerment-Projekt von lesbischen, schwulen, bisexuellen, trans* und intergeschlechtlichen (LSBTI) Personen.

Inhalte des Projekts:

  • Organisation von Empowerment Veranstaltungen und Workshops
  • Öffentlichkeits- und Pressearbeit
  •  Durchführung von niedrigschwelliger Sensibilisierungsarbeit in LSBTI Orten zu Gewalt, Mehrfachdiskriminierung, Homophobie, Transphobie und Rassismus und möglichen Handlungsstrategien
  • Teilnahme und Planung von Aktionen zum Motzstraßenfest, TCSD, Internationalen Gedenktagen zu Homophobie, Transphobie und Rassismus, Netzwerk Diskriminierungsfreie Szene
  • Netzwerkarbeit
  •  Entwicklung von Informationsmaterial für LSBTI und deren sozialem Umfeld
  • Projektplanung, z.B. Strategieentwicklung und Umsetzung
  • Onlinerecherche
  • Filmrecherche für Filmvorführungen
  • Filmabende

Voraussetzungen:

  • Auseinandersetzung mit Intersektionalität/Mehrfachdiskriminierung, Rassismus, Critical Whiteness und Transphobie
  • Auseinandersetzung mit eigener psychosexueller und geschlechtlicher Identität
  • Teamfähigkeit

Beginn des Praktikums ab Mitte April 2012. Wir nehmen kontinuierlich Bewerbungen an.
Umfang: mindestens 12 Stunden/Woche
Praktikumsdauer: ab 3 Monate.
LesMigraS möchte ganz besonders LBT of Color, Schwarze LBT und LBT- Migrant_innen zu
einer Bewerbung ermutigen.

Bewerbungen bitte bis zum 09. April per Mail an: info@lesmigras.de
Ansprechpartner_innen sind Zara Zandieh und Saideh Saadat-Lendle.

Share

About Rene Mertens

René Mertens (33) hat Politik / Spanisch und Erziehungswissenschaften an der Freien-Universität / Humboldt-Universität zu Berlin und an der Universidad Autónoma de Madrid (UAM) studiert. Sein Arbeitsschwerpunkt am CSDSO liegt im Bereich LGBTI, Vereinte Nationen und Menschenrechte. Neben diesen Arbeitsbereich beschäftigt er sich mit der Frage, wie die Yogyakarta-Prinzipien in die auswärtige Politik und Entwicklungszusammenarbeit integriert werden können um einen inklusive Politik zu ermöglichen. Kontakt: Rene.mertens@csdso.org
This entry was posted in Deutschland, Inland, Partner and tagged , , , , , . Bookmark the permalink.

Leave a Reply