Deutscher Ethikrat : Intersexualität

Der Deutsche Ethikrat erarbeitet derzeit im Auftrag der Bundesregierung eine Stellungnahme zur Situation von Menschen mit Intersexualität in Deutschland.  Ziel der Stellungnahme ist es, die Situation und die Herausforderungen für Menschen mit Intersexualität differenziert aufzuarbeiten.  In einem mehrstufigen Diskursverfahren möchte der Ethikrat den Dialog mit Betroffenen und ihren Selbsthilfeorganisationen sowie Sachverständigen fortsetzen, den er mit seiner öffentlichen Veranstaltung Intersexualität – Leben zwischen den Geschlechtern bereits im Juni 2010 aufgenommen hatte.

Als ersten Schritt hat der Ethikrat eine Umfrage gestartet, die  Erfahrungen und Sichtweisen betroffener Personen aufgreifen soll um persönliche Erfahrungen von Intersexuellen mit in die Stellungnahme einfließen zu lassen. Darüber hinaus hat der Rat Ärzte, Therapeuten, Sozialwissenschaftler und Juristen mit einschlägiger Expertise um eine Stellungnahme gebeten.

Als zweiten Schritt innerhalb des Verfahrens ist eine öffentliche Anhörung zum Thema Intersexualität geplant, die für den 08. Juni 2011 anberaumt wurde.

Ort und genauer Zeitpunkt der Anhörung werden in Kürze hier veröffentlicht.

UPDATE:

Für alle die die Veranstaltung versäumt haben gibt es hier einen Audiomitschnitt der Vorträge und Dialoge.

 

Share

About Rene Mertens

René Mertens (33) hat Politik / Spanisch und Erziehungswissenschaften an der Freien-Universität / Humboldt-Universität zu Berlin und an der Universidad Autónoma de Madrid (UAM) studiert. Sein Arbeitsschwerpunkt am CSDSO liegt im Bereich LGBTI, Vereinte Nationen und Menschenrechte. Neben diesen Arbeitsbereich beschäftigt er sich mit der Frage, wie die Yogyakarta-Prinzipien in die auswärtige Politik und Entwicklungszusammenarbeit integriert werden können um einen inklusive Politik zu ermöglichen. Kontakt: Rene.mertens@csdso.org
This entry was posted in Deutschland, Inland, Partner, Wissenschaft and tagged , , , . Bookmark the permalink.

Leave a Reply