Antrag im Bundestag: “Grundrechte von intersexuellen Menschen wahren”

Die Fraktion von Bündnis 90 / Die Grünen haben am 13.04.2011 im Deutschen Bundestag den Antrag „Die Grundrechte von intersexuellen Menschen wahren“ (Dr. 17/5528) eingebracht.

Die Fraktion will mit dem Antrag auf die prekäre Lebenssituation von vielen intersexuellen Menschen aufmerksam machen, die immer noch von Ausgrenzung und Stigmatisierungen geprägt ist.

Volker Beck, Erster Parlamentarischer Geschäftsführer und menschenrechtspolitischer Sprecher Bundestagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen erklärte dazu:

Es ist an der Zeit, dass sich das deutsche Parlament auch mit den Rechten von Intersexuellen befasst. Zwangsoperationen und Totschweigen sind nicht hinnehmbar, nur weil die Anzahl der Betroffenen gering sein mag. Intersexuelle, also Menschen die mit uneindeutigen Geschlechtsmerkmalen geboren werden, sind selbstverständlich gleichberechtigt Teil unserer Gesellschaft.”

Im Kern zielt der Antrag auf die Forderung ab, die Grundrechte von intersexuellen Menschen endlich zu respektieren und die Eintragungen in das Personenstandsregister (PSG) so zu ändern, dass auch intersexuelle Bürger_innen endlich anerkannt werden. Darüber hinaus fordern die Grünen ebenso, dass Ende der geschlechtsanpassenden Operationen bei Kleinkindern und Säuglingen, die bei vielen operierten Intersex im späteren Lebensalter zu psychischen Erkrankungen geführt haben. Solche “Verstümmlungen” werden meist schon in den ersten Lebensjahren durchgeführt, ohne das die Eltern der Kinder eine adäquate und fachlich objektive Beratung erhalten.

Den Antrag der Bundestagsfraktion finden Sie unter dem nachfolgeden Link:

Die Grundrechte von intersexuellen Menschen wahren (DR 17/5528)

Share

About Rene Mertens

René Mertens (33) hat Politik / Spanisch und Erziehungswissenschaften an der Freien-Universität / Humboldt-Universität zu Berlin und an der Universidad Autónoma de Madrid (UAM) studiert. Sein Arbeitsschwerpunkt am CSDSO liegt im Bereich LGBTI, Vereinte Nationen und Menschenrechte. Neben diesen Arbeitsbereich beschäftigt er sich mit der Frage, wie die Yogyakarta-Prinzipien in die auswärtige Politik und Entwicklungszusammenarbeit integriert werden können um einen inklusive Politik zu ermöglichen. Kontakt: Rene.mertens@csdso.org
This entry was posted in Deutschland, Inland and tagged , , , , . Bookmark the permalink.

Leave a Reply